Wenn ich weg bin

Wenn ich weg bin, werden im Becken

Deine Fische rund und gesund,

In der Nacht wird niemand dich wecken,

Niemand führt dir den Spiegel zum Mund,

Hauchen zu sehen dich Stund‘ um Stund‘.

 

Wenn ich weg bin, werden die Spinnen

Mich vermissen hinter dem Schrank,

Meine Zettel werden noch pinnen:

Sonntagslose, die nie gewinnen,

Die arabischen Zahlen der Bank.

 

Wenn ich weg bin, bleiben die Scheiben

Der Fenster und Spiegel so blank,

Niemand wird mit Fingern drauf schreiben

Deinen Namen zum Zeitvertreiben,

Bin vom Schreiben noch namenlos krank.

 

Wenn ich weg bin, werden die Tage

Sich verkriechen unter dem Laub,

Ob ich schweige oder was frage,

Ob ich träume oder mich plage,

Tanzt im sinkenden Licht nur der Staub.