Trois pas

Du wartest auf den Zug am Bahngleis Vier

Wie jeden Tag im Jahresarbeitslauf

Die Sonne steigt bald hinterm Kühlturm auf

Der Schornsteinruß markiert schon das Revier

Mit Wolkenflecken gelb und grün und weiß

Die Sprecherin verspätet deine Bahn

Sirenen singen ihren Blaulichtwahn

Drei Paare lachen laut am Nebengleis

Die fahren heut aufs Land

Die Kinder an der Hand

Besteigen sie den Zug nach „Zimmer frei“

Drei Schritte trennen dich

Vom Zug ins ferne Ich

Drei Schritte nur und du wärst frei

Trois pas vous etes séparez

De la votre liberté

 

Du wartest irgendwo im Radiostau

Und die Familie wartet auf Besuch

Ein Umweltschützer schwenkt ein weißes Tuch

Und stürzt sich von dem neuen Brückenbau

Dann rufen sie dich an

Und fragen, wo du bleibst

Ein Milanpaar kreist überm Roggenfeld

Drei Schritte trennen dich

Von deinem fernen Ich

Drei Schritte nur in eine andre Welt

 

Trois pas vous etes séparez

De la votre liberté

Seulement trois pas à un autre monde

Seulement trois pas et tu étais libre

Trois pas vous etes séparez

De la votre liberté

Gefesselt auf dem Geldverdienenstuhl

Sitzt du und dämmerst vor der Pixelwand

Die Kabel enden in der Zwischenwand

Und draußen tanzt das Licht im Sündenpfuhl

Fragst nie: Warum? Wofür?

Drei Schritte hin zur Tür

Der Kaffeebecher rollt übers Papier

Drei Schritte trennen dich

Von deinem fernen Ich

Drei Schritte nur bis hin zu ihr

 

Trois pas vous etes séparez

De la votre liberté